5 Tipps für einen entspannten Freitag

Trend

Author: S. Amaya

Veröffentlicht am 2.12.2021

Jeder kennt es: In hektischen Phasen im Job ist es meist sehr schwierig produktiv zu sein und bei all den Tasks nicht in Stress zu verfallen. Dieser Artikel wird euch helfen, gut durch die Woche zu kommen.

Inhalt

  1.  Organize
  2.  Take a break
  3.  Keep Clam and... repriortize
  4.  You are not alone
  5.  Friyay!

Das Telefon klingelt permanent, der neue Kollege hat noch eine Frage, der Chef kommt mit einem sehr wichtigen Task um die Ecke. Gern lässt man sich also dazu verleiten, unliebsame Aufgaben eines Projektes vor sich her zu schieben und somit immer weiter ans Ende der Woche zu legen. Doch so weit muss es gar nicht kommen. Wir haben ein paar Tipps für euch zusammengefasst, um die Woche zu meistern und sich dabei auf den Freitag freuen zu können.

1. Organize

Ihr habt es bestimmt schon oft gehört, aber Fakt ist, dass es eine richtig gute Herangehensweise ist: Plant eure Woche durch und verteilt die Aufgaben. Findet die Balance zwischen unliebsamen Aufgaben und schnellen Tasks. Achtet darauf, die für euch schwierigen Aufgaben nicht nur auf das Ende der Woche zu legen. So könnt ihr ein zu hohes Stresslevel umgehen. Es hilft außerdem, sich einen Überblick über die Gesamtlage zu verschaffen und die Woche so zu strukturieren, dass sie machbar ist.

marten-bjork-rH8O0FHFpfw-unsplash_2 1

2. Take a break

Plant bewusst Pausen ein und atmet zwischen den Aufgaben und Tasks durch. Das kann im Office ein Gang in die Kaffeeküche sein. Zuhause, im Homeoffice, tut es gut bewusst aufzustehen und durch die Wohnung zu gehen, sich einen Kaffee zu machen. Eine Runde um den Block macht den Kopf frei für neue Impulse. Es sind die kleinen Dinge, die hier entscheidend sind.

tyler-nix-VZEj0iepzKA-unsplash 1

3. Keep Calm and… reprioritize

Sollte es trotz aller Organisation wider erwarten doch zu hektisch werden, hilft ein schnelles
Umpriorisieren. Da ihr die Woche ja bereits ordentlich durchgeplant habt, geht das nun recht schnell.

Wer nicht ruft, der wird auch nicht gehört.

4. You are not alone

Ist trotz aller Orga und Priorisierung nur Chaos in Sicht, holt euch Hilfe. Wer nicht ruft, der wird auch nicht gehört. Fragt einen Kollegen, ob er euch einen Task abnehmen kann. Besprecht mit eurem Teamlead oder Chef das Arbeitspensum – gegebenenfalls lassen sich Aufgaben schieben.

5. Friyay!

Plant den Freitagabend und setzt euch Ziele! Das erhöht die Motivation die Woche zu schaffen und es gibt gleichzeitig etwas, worauf ihr euch freuen könnt. Das kann ein leckeres Abendessen und die Lieblingsserie sein, oder ein Treffen mit Freunden.

pexels-alem-sánchez-6130

Diese Tipps werden euch helfen, durch die Woche zu kommen. Wenn man erst einmal drin ist, fällt es leichter sie umzusetzen, versprochen! Happy Friyay!